Schubkarren

Schubkarren gehören zu den ältesten und verlässlichsten Hilfsmitteln, um schwere Lasten oder Schüttgut flexibel und sicher zu transportieren. Auch heutzutage sind sie noch auf allen Baustellen zu finden. Doch nicht nur dort werden Schubkarren eingesetzt. Im Gartenbau ermöglichen sie den raschen Transport von Erde, Kies, Säcken und anderen Dingen. Die genial einfache Konstruktion ist es, die das Rangieren selbst an schwer zugänglichen Orten zum Kinderspiel macht. Ob schmale Bretter über einen Graben in den Rohbau führen oder der Gärtner zwischen Steinen rangiert – die Schubkarre ist die Lösung für viele Transportaufgaben.

Wählen Sie die richtige Schubkarre aus

Je nach Einsatzort und -zweck sind Schubkarren in unterschiedlichen Varianten und Preisklassen erhältlich. Benötigen Sie beispielsweise für Betontransporte eine hohe Tragfähigkeit mit einer großen und stabilen Mulde, empfiehlt sich der Kauf eines Modells aus verzinktem Stahl. Sollen es hingegen eher gelegentliche Gartenarbeiten sein, reicht oft schon eine stabile, aber leichte Kunststoffmulde aus. Um das Auskippen der Ladung zu erleichtern, sind viele Modelle mit entsprechenden Vorrichtungen versehen. Selbstverständlich erhalten Sie auch Ersatzteile und Zubehör für Ihre Schubkarren.

Der Schwertransporter: Zweiradschubkarre

Für manche Aufgaben sind herkömmliche Schubkarren nur bedingt geeignet. Kommen besonders schwere Lasten ins Spiel, kann der Kauf einer Zweiradschubkarre sinnvoll sein. Diese Modelle verfügen über zwei stabile Räder, was die Gefahr eines versehentlichen Umkippens reduziert. Gleichzeitig verteilen sich schwere Lasten nicht nur auf ein einzelnes Rad, was auch der Haltbarkeit zugute kommt. Für extreme Aufgaben ist dann der sogenannte Kippjapaner vom Typ Capito Compact der richtige Partner. Mit einem Fassungsvermögen von bis zu 250 Litern bewältigen Sie damit sehr große Transportvolumen.
Unsere Empfehlungen: