Maschinenkennzeichnung

Die Kennzeichnung von Maschinen erleichtert nicht nur ihre Bedienung im Betriebsalltag, sondern ist auch ein wichtiger Beitrag zur Betriebssicherheit.

Funktionen von Maschinenkennzeichnungen

Unfälle bei der Bedienung von Maschinen gehören in Betrieben zu häufigen Schadensfällen – und wenn eine Maschine, an der er zu einem Unfall gekommen ist, nicht vorschriftsgemäß gekennzeichnet war, kann das für den Betriebsinhaber erhebliche finanzielle Folgen haben. Die richtige Kennzeichnung von Maschinen spielt daher eine wichtige Rolle bei der Prävention von Betriebsunfällen. Eine vorschriftsgemäße Kennzeichnung erleichtert aber auch die Handhabung von Maschinen im betrieblichen Alltag. Denn Mitarbeiter müssen auf einen Blick erkennen können, für welche Arbeiten die Maschine geeignet ist – denn eine nicht sachgemäße Benutzung kann die Maschine beschädigen und zu erheblichen Gefahren für den Bediener führen.

Arten von Maschinenkennzeichnungen

Die von uns angebotenen Maschinenkennzeichnungen fallen in zwei Kategorien – Not-Aus-Schilder und Drehrichtungspfeile einerseits und Typen- und Leistungsschilder andererseits. Not-Aus-Schilder und Drehrichtungspfeile dienen vor allem der Gefahrenprävention und Unfallvermeidung und richten sich nicht nur an den Bediener der Maschine, sondern sind bewusst so gestaltet, dass sie im Notfall auch von Laien sofort verstanden werden können. Sie bedienen sich dazu einer international gebräuchlichen Symbolik, so dass ihre Botschaft auf einen Blick verständlich ist. Typen- und Leistungsschilder richten sich dagegen in erster Linie an den Bediener der Maschine und bieten Platz für nähere Angaben, die Auskunft über die Maschine und ihren bestimmungsgemäßen Gebrauch geben. Die Typen- und Leistungsschilder sind dabei so gestaltet, dass die Angaben zu der jeweiligen Maschine, auf der sie angebracht werden, vom Bediener selbständig in bestimmte vorgegebene Kategorien eingetragen werden können.
Unsere Empfehlungen: