Verbotsschilder

In betrieblichen Einrichtungen gibt es unzählige Gefahrenquellen. Um Unfälle zu verhüten, sind Verbote daher nicht zu vermeiden. Eine klare Kennzeichnung durch Verbotsschilder sorgt dafür, dass Regeln nicht vergessen oder durch Unkenntnis ignoriert werden. Es gibt sie in unterschiedlichsten Ausführungen für den jeweiligen Bedarf des Verwenders. Während im Freien häufig Verbotsschilder aus Aluminium oder Kunststoff zum Einsatz kommen, stehen zur raschen und flexiblen Kennzeichnung von Fahrzeugen, Maschinen, Geräten oder Türen selbstklebende Folien zur Verfügung.

Zeigen Sie, was nicht erlaubt ist

Unter unseren Verbotsschildern finden sich vom Rauchverbot über das Handyverbot bis hin zu branchenspezifischen Symbolen zahlreiche Schilder zur Unfall- und Gefahrenverhütung. Praktisch in der Anwendung und haltbar in der Ausführung entsprechen sie den Anforderungen verschiedenster Kunden. Je nach Bedarf sind Sie in diversen Größen verfügbar, sowohl auf selbstklebender Folie als auch als geprägte Aluminiumschilder. Aber nicht nur im industriellen Bereich kommen Verbotsschilder zum Einsatz. Kennzeichnen Sie Ihre Grünflächen mit Verboten für Hundebesitzer oder untersagen Sie die Nutzung von Inline-Skates in der Tiefgarage.

Kombischilder verhüten Unfälle

Manchmal ist es sinnvoll, Verbotsschilder mit zusätzlichen Informationen zu versehen. Für diesen Zweck gibt es zum einen unsere Kombischilder mit Verbotszeichen, die neben den Bildsymbolen auch Texte enthalten. Wählen Sie entweder eine unserer vorgefertigten Varianten oder entwerfen Sie einen Wunschtext für Ihr Kombischild. Eine weitere Kategorie erweitert das Sortiment um zusätzliche Warn-, Gebots- und Verbotszeichen im Kombination mit Textzeilen. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo klare und unmissverständliche Anweisungen notwendig sind. Sichern Sie beispielsweise einen elektrischen Schaltkasten mit einem Schild ab, damit niemand versehentlich den Strom wieder einschaltet, während an der Anlage gearbeitet wird.
Unsere Empfehlungen: