Abfallsysteme: Recycling, aber wie?

Abfallsysteme_Recyclingstation-Cubo-Frasco-mit-DoppelfluegeltuerAbfall ist das, was weggeworfen, überflüssig oder nutzlos ist. Ist das wirklich so? Vieles von dem, was wir tagtäglich “wegwerfen”, kann recycelt werden. Wir müssen es nur nach bestimmten Gesichtspunkten sammeln und trennen. Welche sind das, und wie lässt sich das im Alltag bewerkstelligen?

Kleine Behälter für die Wohnung
Papierschnipsel vom Basteln, der Spitzer muss ausgeleert werden, benutzte Papiertücher und die Rinde vom Käse: Abfall fällt da an, wo man sich im Alltag bewegt. Kleine Tisch-Abfallbehälter, oder welche unter dem Tisch sowie neben dem Regal sind sinnvoll. Dabei sollte der Abfall schon grob getrennt werden: Trockene, größere Teile sollten nicht mit feuchten, klebrigen oder krümeligen Abfällen vermischt werden.

Für die Leerung durch die städtischen Entsorger sind große Behälter, Tonnen und Container sinnvoller. Ob man die kleinen Mülleimer mit Schwingdeckel oder Klappdeckel einmal wöchentlich oder nach Bedarf in die große Tonne leert, ist Geschmacksache. Für fast jeden Zweck stehen passende Abfallsysteme bereit.

Sinnvolle Mülltrennung vermeidet Gerüche und hilft beim Recyceln
Papier, Kartonagen und Pappe kann zu neuem Papier verarbeitet werden. Küchenabfälle, Tee- und Kaffeesatz und (in kleinen Mengen) Papiertücher können kompostiert und zu Blumenerde verarbeitet werden. Dass beides nicht miteinander in Berührung kommen sollte, ist klar: Feuchte Küchenabfälle würden das Papier verunreinigen und rotten lassen. Es wäre damit nicht wiederverwendbar. Die unterschiedlichen Müllarten lassen sich in separaten Großbehältern mit dicht schließenden Deckeln gut trennen:

  • braune oder grüne Biotonne: kompostierbare Abfälle
  • blaue Tonne: Papier, Pappe, Kartonagen
  • schwarze Tonne: Restmüll (alles, was in keine der anderen Kategorien passt)
  • gelbe Tonne: Verpackungen aus Kunststoff und Papier-Kunststoffmischungen, Tetrapacks
  • jeweils Kisten für Pfandflaschen und -dosen, Altglas, elektronische Abfälle, Batterien aller Art und Druckerpatronen

Die großen Tonnen werden von den städtischen Entsorgungsunternehmen geleert. Die kleinen Kisten muss man selbst entleeren – Batterien und Druckerpatronen sowie Elektrokleingeräte nimmt der Fachhandel kostenfrei zurück. Besser als sinnvolles Trennen und Recyceln ist es aber, die eigene Müllproduktion zu reduzieren. Ein Verantwortungsvoller Konsum schont das Portemonnaie und die Umwelt.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: