Bauzäune zur vielfältigen Absicherung

Das Umzäunen einer Baustelle ist aus mehreren Gründen sehr wichtig. Es schützt das Objekt und die Mitarbeiter auf der Baustelle vor unbefugten Eingriffen, Diebstahl und Vandalismus. Es verhindert, dass Passanten versehentlich die Baustelle betreten und durch Ausrüstung oder Baumaterial verletzt werden. Baumaterialien, offene Gräben und große Baumstämme können zu Verletzungen führen und Fahrzeuge und Maschinen gefährden. Zudem werden finanzielle Verluste abgewendet, die dem Bauunternehmen durch Schadensersatzansprüche Dritter wegen des Eindringens in die Baustelle entstehen könnten.

Durch die Installation von Bauzäunen wird sichergestellt, dass die Baustelle geltende Sicherheitsanforderungen erfüllt. Sie minimieren das Verletzungsrisiko und unbefugte Personen werden vom Zugang abgehalten. Außerdem können geschlossene Bauzäune auch zum Platzieren von Werbung oder Hinweisen für Mitarbeiter und Besucher verwendet werden. Dies ist besonders an viel frequentierten Plätzen, wie z.B. Bahnhöfen, Events oder Betriebsgeländen interessant.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Zier- oder Funktionszäunen wird ein Bauzaun eher temporär als dauerhaft genutzt. Deshalb sollte im Vorfeld darauf geachtet werden, ob der Zaun robust genug ist, um den Anforderungen wie Transport und häufigen Standortwechseln gerecht zu werden.

Verschiedene Modelle

Eine der am weitesten verbreiteten Arten von Bauzäunen besteht aus Drahtgeflecht. Sie werden bevorzugt eingesetzt, da sie nicht nur leicht zu errichten, sondern auch einfach zu handhaben sind. Modelle aus engmaschigen, starkem Draht bieten eine längere Lebensdauer und Sicherheit gegenüber großmaschigen Varianten. Noch mehr Schutz bieten Zäune mit überstehenden Drähten, da sie nicht so leicht zu übersteigen sind. Kombiniert mit besonders stabilen Mittelstreben und Sicherheitsschlössern sind sie widerstandsfähig genug, um jegliche Manipulationen zu verhindern.

Das passende Zubehör

Bauzaunfüße zum Aufstellen aus Beton sind praktisch und schnell zu installieren. Sie werden in besonders schwierigen Umgebungen gegen Umkippen oder einen Aufprall empfohlen und können mit Kombipaletten gelagert und transportiert werden. Stützstreben dienen als Anker, der den Zaun festhält und sicherstellt, dass er beim Schieben nicht herunterfällt. Bauzaunplanen verhindern, dass Staub und Schmutz von der Baustelle in die Umgebung gelangt und dienen außerdem als Sichtschutz.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: