Checkliste zur Sicherheitskennzeichnung

In der Bundesrepublik Deutschland und anderen Ländern der Europäischen Union existieren zahlreiche gesetzliche Verpflichtungen zum Arbeitsschutz. Sinn und Zweck dieser Regelungen ist es, Gefahren von Arbeitnehmern und anderen Personen, die ein Betriebsgelände betreten, abzuwehren. Es ist deshalb zwingend notwendig, Gefahrenherde durch Sicherheitskennzeichen sichtbar zu machen.

Checkliste_SicherheitskennzeichnungSicherheitskennzeichnung: Definition

Als Gesundheitsschutz- und Sicherheitskennzeichnung werden sämtliche Kennzeichnungen verstanden, die bestimmte Schutzaussagen treffen, die sich auf eine konkrete Situation beziehen. Hierzu können verschiedene visuelle oder akustische Signale zum Einsatz kommen. Je nach Regelungsgehalt kann zwischen den folgenden Zeichenarten unterschieden werden:
Verbotsschilder untersagen ein Verhalten, das als gefährlich gilt. Derartige Schilder sind in der Regel als roter Kreis mit Diagonalbalken ausgestaltet. Gebotsschilder bilden das Gegenstück zu Verbotszeichen. Sie schreiben ein bestimmtes Verhalten vor und werden als blau-weißer Kreis dargestellt. Warnschilder hingegen weisen bloß auf bestehende Gefahren hin ohne ein Ge- oder Verbot auszusprechen. Die Darstellung erfolgt als gelb-schwarzes gleichseitiges Dreieck mit gerundeten Ecken.

Einschlägige Rechtsvorschriften

Die Pflicht zur Verwendung von Sicherheitskennzeichnungen ergibt sich nur mittelbar aus dem Gesetz. Eine ausführliche Regelung findet sich in den Vorschriften der Berufsgenossenschaften. Hierbei sind insbesondere DIN-Normen und die Berufsgenossenschaftliche Unfallverhütungsvorschrift für Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz (BGV A8) hervorzuheben. Im Oktober 2012 wurden mit der Norm DIN EN ISO 7010 international abgestimmte Regelungen verabschiedet, die zu einer Vereinheitlichung zahlreicher Kennzeichnungen führten.

Checkliste Sicherheitskennzeichnung

Durch die Übernahme der international abgestimmten Sicherheitszeichen nach DIN EN ISO 7010 sind einige Anpassungen notwendig geworden. Viele Schilder können bleiben, andere müssen ausgetauscht werden. So weist das Bundesministerium für Arbeit und Soziales durch Bekanntmachung explizit darauf hin, dass u. a. die Zeichen Feuerlöscher (F001), Löschschlauch (F002) und Feuerleiter (F003) ausgetauscht werden müssen. Eine exakte Übersicht darüber, welche Schilder zwingend ausgetauscht werden müssen und welche nicht, finden Sie in der umfassenden Checkliste Sicherheitskennzeichnung.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sicherheitscode (Captcha)
Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
**) Der Sicherheitscode erschwert den Mißbrauch des Antwortformulars als Versandplattform für Spam-Mails. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Unsere Empfehlungen: