Die wichtigsten Fakten zur Nutzung von Haltverbotsschildern

Jeder Autofahrer kennt die Halteverbotszonen, in denen das Parken mit einem Bußgeld zwischen 10 und 30 Euro geahndet wird. Aus diesem Grund verteufeln viele Autofahrer die Einschränkungen bei der Parkplatzsuche. Dabei können die Verbotszonen bei einem Umzug oder Umbau sogar praktisch sein.

Wo werden Haltverbotsschilder eingesetzt?

Bei der Einrichtung von Haltverbotszonen wird zwischen den dauerhaften und vorübergehenden Haltverboten unterschieden. Dauerhafte Verbotszonen werden genutzt, um das Parken in bestimmten Gebieten zu verhindern, in denen ein stehendes Fahrzeug eine große Verkehrsbehinderung darstellen oder die Unfallgefahr stark ansteigen würde. Vorübergehende Haltverbote werden hingegen genutzt, um den Platz für Baustellenfahrzeuge, Dreharbeiten oder Umzüge freizuhalten.

Welche Schilder zum Haltverbot gibt es?

Beim Haltverbot wird zwischen dem absoluten Haltverbot (Verkehrszeichen 283) und dem eingeschränkten Haltverbot (Verkehrszeichen 286), umgangssprachlich auch als Parkverbot bezeichnet, unterschieden. Während das absolute Haltverbot jeglichen Stillstand des Fahrzeugs ausschließt und damit auch das Ein- und Aussteigen verbietet, darf beim eingeschränkten Haltverbot für kurze Tätigkeiten, beispielsweise das Be- und Entladen gehalten werden. Für ganze Zonen können die Verkehrszeichen 290.1 für den Beginn und 290.2 für das Ende zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zu den bekannten Haltverbotsschildern ist es nicht rund, sondern eckig mit weißem Hintergrund und schwarzem Rand.

Wann dürfen Haltverbotsschilder aufgestellt werden?

Grundsätzlich kann jeder Bürger die Einrichtung eines Halteverbots beantragen. Das ist vor allem hilfreich, wenn ein Umzug bevorsteht oder ein Umbau die Nutzung großer Baumaschinen erforderlich macht. Ein entsprechender Antrag dafür muss gemeinsam mit den Personalien, der Örtlichkeit, dem Grund für die Einrichtung des Haltverbots sowie dem Zeitraum bei er zuständigen Straßenverkehrsbehörde eingereicht werden. Dafür kann je nach Stadt oder Landkreis eine Gebühr fällig werden. Eine eigenmächtige Aufstellung ohne Genehmigung ist verboten!

Was muss bei der Aufstellung der Schilder beachtet werden?

In einem Haltverbotszonen-Set ist grundsätzlich alles enthalten, was Sie für eine Aufstellung der Schilder benötigen. Eine stabile Fußplatte verhindert ein Umkippen der Haltverbotsschilder. Damit die Verbotszone rechtskräftig ist, müssen die entsprechenden Schilder mindestens drei volle Tage vorher aufgestellt werden. Wie die Aufstellung der Schilder auszusehen hat, ist der entsprechenden Genehmigung zu entnehmen. Nach Beendigung der Arbeiten sind die Haltverbotsschilder schnellstmöglich wieder zu entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: