Fluchttürsicherung: Was leisten moderne Systeme?

GH9900_einhand-tuerwaechterMögliche Notfallsituationen in Gebäuden wie etwa ein Brand oder ein Gasaustritt erfordern Vorsorgemaßnahmen, damit Personen in solchen Fällen schnell und unbeschadet ins Freie gelangen können. Flucht- und Rettungswege dienen diesem Zweck. Sie müssen stets begehbar sein und dürfen weder für einen kurzen Zeitraum noch dauerhaft verstellt oder verschlossen sein.

Türwächter: effektive Erhöhung der Sicherheit

Es empfiehlt sich, Brandschutz- und Fluchttüren mit Türwächtern zu schützen, damit sie nicht unberechtigt benutzt werden, wenn kein entsprechender Anlass gegeben ist. Bei Begehung der Tür in einer Notfallsituation setzen sie außerdem ein Alarmsignal ab, wenn die Fluchttür geöffnet wird, was andere Personen im Gebäude warnt. Die Feuerwehr rät dringend zur adäquaten Sicherung der Notausgänge mit Türwächtern, die Berufsgenossenschaften schließen sich dieser Empfehlung an.

Merkmale von Türwächtern

Es steht eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte zur Auswahl, die exakt auf die diversen Fluchttüren und -fenster abgestimmt sind, sodass es für jede Situation den richtigen Türwächter und das passende Zubehör gibt. Generell gilt, dass zunächst die Frage zu klären ist, in welchem Bereich das Produkt zum Einsatz kommen soll. Wenn Sie beispielsweise einen Türwächter installieren möchten, um Ihre Türen und Fenster vor unbefugtem Zutritt zu sichern, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die von der jeweiligen Tür- und Fensterart abhängen. Dazu zählen Türen und Fenster mit Griff oder einfacher Klinke, mit Paniktreibriegel oder mit einer Panikstange. Türwächter kennzeichnen sich durch bestimmte Merkmale, die je nach Anforderung ausgewählt werden können:

– Ausführung: Türwächter mit akustischem und/oder optischem Alarmsignal
– Schlossart: verschiedenschließender oder gleichschließender Türwächter
– Normung: nach DIN EN 179 und DIN EN 1125 oder ohne Normung
– Öffnungsrichtung des Tür- oder Fenstergriffs: rechts, links oder nach vorn öffnend
– Oberfläche: langnachleuchtend oder nicht langnachleuchtend

Einhand-Türwächter und Fluchttür-Griffhauben

Grundsätzlich herrscht die gesetzliche Vorschrift, dass Flucht- und Rettungswege mit entsprechenden Aufklebern und Schildern ausgestattet sein müssen, die der schnellen Orientierung dienen. Tritt ein Notfall ein, können allerdings Panikreaktionen entstehen. Insbesondere bei Notausgängen kommt es deshalb darauf an, dass sich Fluchttüren rasch und mühelos öffnen lassen. Ein Einhand-Türwächter sichert nicht nur den Notausgang, sondern ermöglicht das Öffnen einer Tür mit einem einzigen Handgriff, was sich im Ernstfall als sehr vorteilhaft erweist. Außerdem empfehlen sich Fluchttür-Griffhauben, um Drücker oder Treibriegel von Türen, Türklinken und Fenstern vor versehentlichem Gebrauch abzusichern. Die Haube wird im Gefahrenfall abgeschlagen, sodass der Spezialverschluss abfällt und den Türgriff freigibt.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: