Gefahrstoffetiketten – unverzichtbare Hilfsmittel für die Kennzeichnung gefährlicher Chemikalien

Gefahrstoffsymbole_GHS_Folie_313545Mit der weltweit einheitlichen Einstufung von gefährlichen Chemikalien und Kennzeichnung durch Gefahrstoffetiketten sollen die Gefahren für Mensch und Umwelt bei Herstellung, Verwendung und Transport von Stoffen und Gemischen reduziert werden. Im Falle eines Störfalles kann die schnelle Identifizierung der ausgetretenen Gefahrstoffe lebensrettend sein. Zudem wird der Mitarbeiter durch die Gefahrstoffetiketten über den Inhalt des Gebindes informiert und wird entsprechende Schutzmaßnahmen ergreifen. Mit der GHS/CLP-Verordnung und dem Arbeitsschutzgesetz befassen sich gleich zwei gesetzliche Vorgaben mit der Verpflichtung zur eindeutigen Kennzeichnung von gefährlichen Chemikalien.

Gefahrstoffetiketten nach der einheitlichen GHS/CLP-Verordnung

Da es weltweit zu unterschiedlichen Kennzeichnungen bei Chemikalien kam, reagierten die Vereinten Nationen mit dem sogenannten „Globaly Harmonised System of Classification an Labelling of Chemicals“ (GHS). Das Ziel besteht in der internationalen Harmonisierung bestehender Einstufungs- und Kennzeichnungssysteme aus Bereichen wie Transport-, Umwelt-, Verbraucher- und Arbeitsschutz. Da das auf UN-Ebene vereinbarte GHS nicht unmittelbar rechtswirksam ist, wird es erst mit der Umsetzung durch die einzelnen Staaten verbindlich. Die Staatengemeinschaft der EU reagierte darauf hin mit der CLP-Verordnung (Classification, Labelling and Packing of Chemicals), die am 20.01.2009 für Stoffe und Gemische in Kraft trat und bisherige Richtlinien ersetzt. Allerdings wurden Übergangszeiten vereinbart. Für Stoffe endete diese am 01.12.2010 – für Gemische endet sie dieses Jahr am 01.06.2015.

Gefahrstoffetiketten – Aufkleber mit hohem Sicherheitspotential

Aktuell sind sowohl Gefahrstoffetiketten mit schwarzen Piktogrammen auf orangefarbenem Grund (nach der GefStoffV) als auch die neuen Gefahrstoffetiketten (nach der GHS) mit schwarzen Piktogrammen auf weißem Grund und roter Umrandung (Raute) im Umlauf. Wie bei der GefStoffV (Gefahrstoffverordnung) stehen auch gemäß der GHS/CLP neun Gefahrstoffetiketten mit entsprechenden Gefahrensymbolen für die Einteilung gefährlicher Stoffe und Gemische zur Verfügung:

  • GHS 01 = Explosionsgefährlich
  • GHS 02 = Leicht/Hoch entzündlich
  • GHS 03 = Brandfördernd
  • GHS 04 = Komprimierte Gase
  • GHS 05 = Ätzend
  • GHS 06 = Giftig/Sehr giftig
  • GHS 07 = Reizend
  • GHS 08 = Gesundheitsschädlich
  • GHS 09 = Umweltgefährlich

Weitere Produkte aus dem Bereich Gefahrstoffkennzeichnung finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: