Im Ernstfall lebensrettend: Sonnenschutz ist bei der Arbeit unter freiem Himmel ein Muss

Wenn der Sommer ins Land zieht, sorgen die warmen Temperaturen nicht nur für gute Laune und ein angenehmeres Arbeiten an frischer Luft, sondern bergen auch ernstzunehmende Gefahren für die Gesundheit. Wer zu lange und ungeschützt unter direkter Sonneneinstrahlung arbeitet, riskiert im schlimmsten Falle sein Leben – etwa durch einen Hitzschlag samt Kreislaufkollaps. Doch auch Hautkrebs ist bei Arbeiten unter freiem Himmel ein Langzeitrisiko, das nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte.

Arbeiten bei Hitze und Sonne stellt den Kreislauf auf die Prüfung

Jedwedes Ding ist Gift, allein die Dosis macht?s: Diese alte Mediziner-Weisheit gilt auch für die Sonne. Zu starke Sonneneinstrahlung, verbunden mit hohen Temperaturen und körperlicher Anstrengung, kann lebensgefährlich werden. Deshalb sollten Menschen, die in den klassischen Freiluftbranchen wie auf dem Bau, im Garten-, Landschafts- oder Straßenbau tätig sind, unbedingt professionelle Schutzkleidung tragen. Ansonsten drohen bereits an warmen Frühsommertagen Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Übelkeit oder gravierendere Schädigungen der Haut und Augen.

Kopf und Augen brauchen maßgeschneiderten Schutz mit Mehrfachfunktion

Für den Kreislauf sind anstrengende Tätigkeiten unter sengender Sonne eine Höchstbelastung, die bei Menschen mit Herz- oder Blutdruckproblemen sogar einen tödlichen Hitzschlag auslösen kann. Am empfindlichsten reagiert dabei der Kopf: Läuft er heiß, schwächt dies den gesamten Körper. Deshalb besteht eine optimale Schutzkleidungs-Kombi aus einem professionellen Augenschutz, der hoher UV-Einstrahlung trotzt und gleichzeitig Pollen und Fremdkörper fernhält, und einem gut sitzenden Kopfschutz. Ein Schutzhelm für den Sommer bewahrt den empfindlichen Schädel nicht nur vor Verletzungen, sondern hält auch die Hitze ab und sorgt für eine durchgängige Belüftung. Auch der Rest des Körpers sollte mit leichter UV-Schutzkleidung bedeckt sein.
Schutz allein genügt allerdings nicht: Bei hohen Temperaturen sollte ein erwachsener Mensch mindestens zwei bis drei Liter Wasser pro Tag trinken; arbeitet er körperlich hart, kann diese Menge wegen des Flüssigkeitsverlustes durch Schwitzen auf bis zu vier Liter aufgestockt werden.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: