Individuelle Technik für mehr Verkehrssicherheit

Tag_der_Verkehrssicherheit_24199_b0Am Samstag, den 16. Juni 2018 findet wieder der “Tag der Verkehrssicherheit” statt. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ruft bundesweit zu Aktionen, Events und Veranstaltungen auf, um möglichst viele Menschen für das Thema zu sensibilisieren. Dieser Tag soll die Verkehrssicherheit langfristig erhöhen und die Zahl der Verkehrsunfälle mindern.

Planvolle Verkehrsberuhigung

Viele Städte und Gemeinden verbessern ständig ihr Verkehrskonzept. Grund dafür ist der strukturelle Wandel, dem sich ständig angepasst werden muss. Ein Beispiel dafür sind neue Wohnsiedlungen, in denen der Verkehr beruhigt wird. Tempo-30-Zonen, Temposchwellen oder Fußgängerampeln können dabei helfen, die Wege zum Einkaufen, zur Schule oder zum Spielplatz sicherer zu machen.

Besonders in engen Ortschaften kann es zu Staus, Behinderungen und Unfällen kommen, weil die Sicht von den engen Straßen aus sehr eingeschränkt ist. Hier lassen sich die Unfallzahlen beispielsweise durch Verkehrsleitsäulen und Verkehrsspiegel senken. Vor allem die gewölbten Spiegel können brenzlige Situationen entschärfen, wenn der Verkehr schneller wächst als die Straßen.

Mehr Sicherheit mit zusätzlichen Verkehrszeichen

Ein besonderes Problem in Großstädten, auf das der “Tag der Verkehrssicherheit” aufmerksam machen will, ist das Überqueren von mehrspurigen Straßen. Mit Lkws, Straßenbahnen und Fahrradfahrern treffen dort besonders viele potenzielle Unfallquellen aufeinander. Hier können Verkehrsinseln die Situation entschärfen. Solche Verkehrsinseln lassen sich relativ leicht einrichten und an die örtlichen Gegebenheiten anpassen (z.B. mit Reflektoren). Außerdem sind die Verkehrsinseln – je nach Anforderung – mit Warn- und Leitmarkierungen erweiterbar.

Sichere Verkehrstechnik abseits der Straßen

Der “Tag der Verkehrssicherheit” fokussiert sich zwar auf den Straßenverkehr, aber auch abseits der Straßen kommt es immer wieder zu Unfällen, die vermieden werden könnten. Insbesondere Großveranstaltungen (Konzerte, Aufführungen, Kundgebungen etc.) bieten hier viele Gefahrenquellen. Bei größeren Menschenmengen können beispielsweise Absperrgitter, Schrankenzäune oder auch Kabelbrücken für deutlich mehr Sicherheit sorgen. Eine Nummer kleiner, aber ebenso wirkungsvoll sind leicht anzubringende Leitborde sowie Bodenmarkierungen, um auf den gekennzeichneten Parkflächen für mehr Struktur und Ordnung zu sorgen.

Beinahe jede Verkehrssituation kann also mit dem richtigen Equipment noch etwas sicherer gemacht werden. Der “Tag der Verkehrssicherheit” ist der ideale Anlass, um die bisher getroffenen Maßnahmen einmal gründlich zu überdenken.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: