Mit dem Gabelstapler sicher durch den Winter kommen

Gabelstapler gehören in Unternehmen, in denen schwere Lasten transportiert werden müssen, fast schon zur Grundausstattung. Diese Lasten richten sich aber nicht nach der Jahreszeit und wollen auch im Winter sicher und effektiv bewegt sein. Damit der Gabelstapler gut durch den Winter kommt und dasselbe auch für die Lasten gilt, sind einige Dinge zu beachten.

Gabelstapler im Winter – in der detaillierten Betrachtung

Zunächst einige Tipps, die direkt den Gabelstapler und seine Funktion bei kühlen Temperaturen betreffen. In der kalten Jahreszeit leidet die Speicherkapazität der Batterien. Es empfiehlt sich, die Starterbatterien für thermische Stapler vor dem Winter 1 x vollzuladen und die Spannung periodisch zu überprüfen. Elektrostapler im Winter spätestens alle 3 Wochen einmal laden, besser noch übers Wochenende. Denn werden Batterien komplett entladen, kann dies der Elektronik des Gabelstaplers schaden – bis hin zur Fehlfunktion. In diesem Zusammenhang muss auch daran gedacht werden, dass der Stromverbrauch wegen der stärkeren Nutzung für Heizung, Licht und Ventilation im Winter erhöht ist.

Der Keilriemen darf indessen nicht zu locker sitzen, da sonst die Kraftübertragung in Richtung Generator leidet und die Batterie nicht korrekt geladen wird. Ebenso wichtig ist bei Gabelstaplern mit Verbrennungsmotor die Qualität des Kraftstoffs. Stellt der Lieferant keinen Winterdiesel zur Verfügung, muss dem Treibstoff ein entsprechender Zusatz beigemengt werden. Der Diesel kann sonst ausflocken und die Filter verstopfen. Extreme Kälte setzt auch den Hydraulikschläuchen zu. Diese sind ebenso zu checken und gegebenenfalls auszutauschen, da zu tiefe Ölstände dem System (und der Umwelt) schaden können. Wichtig! Die Bremsen müssen im Winter wegen der schlechteren Bodenhaftung bei Schnee, Regen und Eis ebenfalls absolut top in Ordnung sein – das betrifft sowohl Fuß- als auch Handbremse.

Nicht nur, aber im Besonderen im Winter gilt es, die Gabelzinken des Staplers zu kontrollieren. Sind dort Beschädigungen oder ein größerer Verschleiß festzustellen, sollte ein Austausch erfolgen. Bei Gabelzinken, die einen Verschleiß von 10 Prozent aufweisen, lässt sich eine Reduzierung der Tragfähigkeit von 20 Prozent erkennen. Die Gabelzinken führen dann auch zu einem weiteren wichtigen Punkt, dem im Winter Beachtung geschenkt werden sollte – den Stapler Anbaugeräten.

Gabelstapler Anbaugeräte – auch im Winter eine große Hilfe

Den zweiten großen Bereich, der beim Gabelstapler im Winter in den Fokus rückt, sind die Anbaugeräte. In vielen Unternehmen ist es so, dass nicht etwa ein externer Dienstleister für den Winterdienst zuständig ist, sondern betriebsinterne Mitarbeiter für Sicherheit auf dem Betriebsgelände sorgen. Gabelstapler Anbaugeräte wie Schneeschieber räumen selbst große Schneemengen mühelos beiseite. Kehrbesen und Streugeräte sorgen im Anschluss dafür, dass Schneeverwehungen oder Eisschichten keine Chance haben. Auch im Winter können Reparaturen anfallen, die in größerer Höhe zu bewerkstelligen sind. Sicherheitskörbe als Anbaugeräte für den Gabelstapler bieten den Monteuren auch im Winter die nötige Sicherheit. Bleibt noch zu erwähnen, dass Gabelstapler Anbaugeräte sogar die Anschaffung von Spezialmaschinen einsparen können. So kann der Gabelstapler mittels Lastaufnahmegerät, Ladeschaufel und Kippbehälter sogar den klassischen Radlader ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: