Optimierung der Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit_Wandtafel-inkl-Aufhaengung-Neue-Zeichen-fuer-Ihre-SicherheitDie Arbeitssicherheit ist eines der wichtigsten Themen für Unternehmen in Bezug auf die Mitarbeiter. Unfälle, Personenschäden und Berufskrankheiten sollen vermindert oder vermieden werden. Das hat zum einen mit dem humanitären Faktor zu tun: So sollte ein sicherer Arbeitsplatz in jedem Unternehmen eine wichtige Rolle spielen. Zum anderen spart die Arbeits- und Betriebssicherheit Kosten durch krankheitsbedingt ausfallende Mitarbeiter, ist also auch aus Gründen der Kosteneffizienz wichtig. Studien belegen, dass Mängel in der Arbeitssicherheit regelmäßig Mängel in der Produktion nach sich ziehen.

Sicherheit und Gesundheit

In Zukunft werden Digitalisierung, demografischer Wandel und Arbeitsverdichtung in der Arbeitssicherheit eine immer größere Rolle spielen. Allgemein lässt sich sagen, dass zur Arbeitssicherheit alle Gefahren gehören, die die Sicherheit und Gesundheit von Arbeitnehmern zukünftig beeinträchtigen werden. Empfohlen werden Präventionsmaßnahmen, so beispielsweise die Verbesserung der Arbeitssicherheit an mobilen Arbeitsplätzen.

Arbeitssicherheit – Vom Kopfschutz bis hin zum Gehörschutz

Arbeitgeber sind vom Gesetzgeber verpflichtet, Arbeitnehmer vor Gefährdungen am Arbeitsplatz zu schützen. Doch konsequente Arbeitssicherheit ist mehr als “nur” eine Pflicht – sie ist eine Investition, die sich durch mehr Erfolg und Ausfallsicherheit für Unternehmen auszahlt. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang die persönliche Schutzausrüstung (PSA)  für jeden Arbeitnehmer, die selbstverständlich zum Arbeitsalltag dazugehört und gesundheitlichen Problemen vorbeugt. Ob Atemschutz oder Handschutz, Kopfschutz oder Gehörschutz: Geeignete Schutzkleidung bewahrt den Körper des Arbeitnehmers vor chemischen, thermischen oder mechanischen Einwirkungen. Ebenfalls unverzichtbar ist es, Aufklärung zu leisten und das Unternehmen gemäß der relevanten Gesetze auszustatten: So sollten die Fluchtwege und Notausgänge leicht zugänglich und jederzeit erreichbar, Brandschutztüren in jedem Bereich des Gebäudes vorhanden sein. Um Arbeitnehmer jederzeit auf den neusten Stand von Richtlinien und Bestimmungen rund um die Arbeitssicherheit zu bringen, sind regelmäßige Schulungen und eine lückenlose Dokumentation nötig.

Verbandbuch und Berufsgenossenschaft

Kommt es trotz aller Arbeitssicherheitsmaßnahmen doch zu einem Arbeitsunfall, muss dieser umgehend der zuständigen Berufsgenossenschaft (BG), oder der Unfallkasse oder der gesetzlichen Unfallversicherung gemeldet werden, denn nur so sind eventuelle Folgeschäden versichert. Arbeitnehmer tun dies, indem sie den Arbeitgeber informieren und darum bitten, eine entsprechende Meldung zu machen. Der Arbeitgeber kann den Arbeitsunfall in vielen Fällen schon über einen Telefonanruf oder ein Onlineformular melden. Die Unfallversicherung prüft, ob Leistungen übernommen werden. Damit alles nachvollziehbar ist, gibt es das Verbandbuch, in dem genau festgehalten werden muss, was passiert ist und wie dem Arbeitnehmer geholfen wurde. Was genau im Verbandbuch dokumentiert werden muss, regelt eine Vorschrift der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Nicht fehlen dürfen der Name des Verletzten, Ort, Zeitpunkt, die Art der Verletzung, der Unfallhergang, Name des Ersthelfers sowie Erste Hilfe Maßnahmen, Zeugen und Zeitpunkt der medizinischen Behandlung. Die elektronischen oder handschriftlichen Daten müssen für mindestens fünf Jahre im Unternehmen aufbewahrt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: