Persönliche Schutzausrüstung im Rahmen der Arbeitssicherheit

PSA_Aufbewahrungsbox-fuer-persoenliche-Schutzausruestung-SecuBox877.071 gemeldete Arbeitsunfälle wurden 2016 bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) gezählt. Im gleichen Jahr kam es zu 3.500 meldepflichtigen und weiteren 34.000 nicht meldepflichtigen Augenverletzungen. Etwa ein Drittel aller Arbeitsunfälle führte zu Handverletzungen. Die Sicherheit für Arbeitnehmer sowie Besucher hat an jedem Arbeitsplatz höchste Priorität. Um den Grundsätzen der Unfallverhütungsvorschriften (BGV A1) zu entsprechen, muss eine Gefährdungsbeurteilung des Betriebes beziehungsweise des Arbeitsplatzes vorgenommen werden. Neben vorgeschriebenen Arbeitsabläufen und Verhaltensweisen ist eine geeignete persönliche Schutzausrüstung (PSA) ein zentrales Element des wirksamen Arbeitsschutzes.

Rundum gut geschützt

Der Gefährdungslage entsprechend gibt es unterschiedlichste Hilfsmittel um die Arbeitssicherheit zu erhöhen. Eine persönliche Schutzausrüstung beinhaltet beispielsweise Produkte aus den Bereichen Kopf-, Augenschutz oder Gehörschutz. Ebenso ist oftmals ein guter Handschutz angeraten. Bei diesen Produkten handelt es sich um eine individuelle Schutzausrüstung, die auf den einzelnen Mitarbeiter abgestimmt ist und nur von diesem getragen werden sollte. Der Arbeitgeber hat ebenfalls dafür Sorge zu tragen, dass die Schutzausrüstung ordnungsgemäß gelagert werden kann, sich stets in einem einwandfreien Zustand befindet und auch hygienische Aspekte berücksichtigt werden. Verstöße oder Unterlassungen können strafrechtliche Folgen nach sich ziehen.

Entsprechend der PSA-Kategorie richtig schützen

Die einzelnen PSA-Kategorien I, II und III sind aufsteigend unterteilt in geringe Risiken, mittlere und hohe Risiken. Die Einteilung erfolgt anhand der Schwere der potentiellen Gesundheitsschäden und der Zeitspanne, bis eine Gefährdung eintritt. Innerhalb eines Produktbereiches gibt es eine große Vielfalt um der notwendigen PSA-Kategorie gerecht zu werden. So kann zum Beispiel beim Atemschutz zwischen verschiedenen Filterklassen gewählt werden. Im Bereich Gehörschutz ist zu entscheiden, ob Gehörschutzstöpsel ausreichen oder ein Kapselgehörschutz notwendig ist. Auch innerhalb des Gebietes des Augen- oder Kopfschutzes sind zahlreiche Modelle erhältlich. Bei Fragen, welche Ausrüstung für die jeweilige PSA-Kategorie geeignet ist, steht Ihnen das Team der Stein HGS gerne zur Verfügung.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sicherheitscode (Captcha)
Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
**) Der Sicherheitscode erschwert den Mißbrauch des Antwortformulars als Versandplattform für Spam-Mails. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Unsere Empfehlungen: