Personenleitsysteme für den individuellen Einsatz

Personenleitsysteme_11251_b14Personenleitsysteme haben die Aufgabe, Besucher, Kunden, Gäste oder Mitarbeiter in die gewünschten Bahnen zu lenken. Die Ziele einer solchen Lenkung sind dabei ebenso unterschiedlich wie die Ausführungen. Die wichtigsten Gründe für den Einsatz von Leitsystemen sind eine effiziente Steuerung von Personen, die Zugangskontrolle und die Sicherheit von Menschen im Notfall.

Gurtpfosten

Eine der häufigsten Erscheinungsformen von Personenleitsystemen sind Gurtpfosten. Solche Pfosten sind die ideale Lösung bei einer vorübergehenden Lenkung, Umleitung oder Erweiterung von Personenströmen. Die Gurte sind in die Pfosten integriert und lassen sich ausziehen. Für einen sicheren Stand verfügen Gurtpfosten über einen stabilen Standfuß. Die Pfosten sind in verschiedenen Materialen erhältlich (PVC, Aluminium, Edelstahl), von denen sich einige auch für den Außenbereich eignen. Außerdem kann die Signalwirkung durch entsprechende Farben von Pfosten und Gurten zusätzlich erhöht werden. Durch ihre hohe Mobilität sind Gurtpfosten ideal für Messen, Flughäfen und auf Ausstellungen. Auch im Logistikbereich lassen Gurtpfosten sich einsetzen.

Kordelständer

Eine andere Variante der Personenleitsysteme sind Kordelständer. Anstelle von integrierten Gurten verfügen sie am Kopf über Ösen, welche den Haken einer Kordel aufnehmen können. Kordelständer werden immer dann eingesetzt, wenn es um eine kurzfristige oder schubweise Kontrolle von Personengruppen geht. Das ist beispielsweise bei Einlasskontrollen, in Museen oder bei Galas der Fall. Dementsprechend haben Kordelständer insgesamt ein deutlich hochwertigeres Erscheinungsbild als die Gurtpfosten. Gefertigt werden sie in der Regel aus Stahl – beschichtet mit Chrom oder Messing. Das entspricht dem Einsatzumfeld von Kordelständern und komplettiert ferner die Optik der vornehmen Kordeln.

Welche weiteren Lösungen gibt es?

Es gibt noch weitere Personenleitsysteme, mit denen Effektivität und Sicherheit von Personengruppen gewährleistet werden können. Insbesondere in Lagern, Fuhrparks und in der Landwirtschaft werden gerne Kettenständer benutzt. Kettenständer nutzen prinzipiell das gleiche Konzept wie Kordelständer, sind aber wesentlich robuster. Die Ständer sind ebenfalls etwa einen Meter hoch, bestehen aus Kunststoff mit Signalfarben bzw. Warnlackierungen. Anstatt Kordeln kommen hier Ketten zum Einsatz und für mehr Stabilität können einige Modelle mit Sand oder Wasser befüllt werden.

Wenn es um das Absperren bzw. Freigeben zwischen Pfosten/Pfeilern oder bei Toren/Einfahrten geht, ist auch der Einsatz von Wandgurtkassetten denkbar. Die Kassetten lassen sich beispielsweise an einem magnetischen Untergrund befestigen. Anschließend lässt sich der enthaltene Gurt einfach ausziehen (oder wieder einfahren).  Vorteile dieser Variante der Personenleitung sind die minimale Größe und das geringe Gewicht sowie die individuelle Installation. Außerdem müssen Wandgurtsysteme bei Nichtgebrauch nicht entfernt oder gelagert werden.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: