Sackkarren, Lastenwagen und Co. für einen leichten Transport

transportwagen-rubbermaid-mit-werkzeugbox-anwendungsbeispiel_TransportErst durch Sackkarren, Lastenwagen und andere Transportsysteme erhalten Produkte, Artikel, Waren, Güter und Ersatzteile ihren Sinn. Denn nur was sich in der Produktion und später bis zum Kunden transportieren lässt, hat einen Nutzen und damit einen Wert. Heute existiert eine Vielzahl unterschiedlicher Transportsysteme, die den Transport erleichtern und beschleunigen. Jedes einzelne System spart also Zeit und damit Geld. Außerdem unterstützen die Transportsysteme die Sicherheit des Personals.

Die Sackkarre – fast so mobil und flexibel wie ein Rucksack

Beinahe schon ein Klassiker in puncto Transport ist die Sackkarre. Diese – eigentlich sehr simple – Karre ist inzwischen ein unverzichtbarer Helfer für alle Arten von mobilen Transportdiensten. Vor allem bei Postzustellern, Speditionen und Umzugsunternehmen geht heute nichts mehr ohne eine Sackkarre. Die Ausführungen können zwar sehr unterschiedlich oder auch individuell sein, aber das Grundprinzip ist unverändert: Zwei luftgefüllte Räder auf einer Achse, ein langer Haltebügel, ein niedriger Schwerpunkt und das Hebelprinzip machen die Sackkarre perfekt für schwere und sperrige Lasten. Übrigens: Auch Schubkarren basieren auf diesem Prinzip.

Lastenwagen, Drahtgitterbehälter und Palettensysteme – für jeden Einsatz das passende Produkt

Während die Sackkarre innerhalb und außerhalb von Unternehmen und Firmen genutzt wird, sind andere Transportsysteme speziell für die industrielle Lagerung und den individuellen Transport konzipiert. In Lagern und an Produktionsstraßen werden für Lasten mit größerer Grundfläche oftmals lenkbare Lastenwagen genutzt. Auch hier ist sofort das Prinzip des niedrigen Schwerpunktes erkennbar. Die Abstellfläche ist aber deutlich größer. Für die die hauptsächlich industrielle Nutzung (ebene Böden) sind Lufträder nicht nötig und zum Halten und Lenken genügt ein Stahlbügel.

Immer dann, wenn es viele Kleinteile mit hohem Gesamtgewicht zu transportieren sind, können auch Drahtgitterbehälter die Lösung sein. Vom Prinzip her sind diese Behälter eine durchdachte Weiterentwicklung der Transportkiste – allerdings mit ein paar Besonderheiten. Das Drahtgitter macht die Wände quasi durchsichtig. Dadurch sind Art und Menge des Inhalts sofort erkennbar. Außerdem wird dadurch das Gesamtgewicht der Drahtgitterbehälter deutlich reduziert. Die stabilen Eckfüße sind hoch genug, um den Drahtgitterbehälter mit Gabelstaplern oder Hubwagen aufzunehmen und erlauben ferner das Stapeln mehrerer Behälter übereinander.

Ähnlich funktionell sind Palettensysteme. Darin werden meistens Teile aufbewahrt und transportiert, die sich nicht berühren dürfen. Verwendet werden Palettensysteme beispielsweise in Lackierereien oder beim Transport von sensiblen/empfindlichen Gütern (Motorenfertigung). Die Eckfüße entsprechen teilweise denen der Drahtgitterbehälter und bieten die gleichen Möglichkeiten beim Transportieren und Stapeln.

Nicht so verbreitet sind andere Formen von Transportsystemen wie beispielsweise Groß- und Flüssigkeitsbehälter oder auch Reinigungswagen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: