Schutz vor falschen FFP2-Masken

Spätestens seit dem 25.01.2021 gilt die verschärfte Maskenpflicht in allen deutschen Bundesländern. Neben den einfachen OP-Masken werden die so genannten FFP2-Masken zum Einkaufen oder Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Die FFP2 Masken gelten dabei als zuverlässiger Schutz sowohl für andere als auch für den Träger selbst. Doch steckt auch überall FFP2 drin wo es drauf steht?

Die Fernsehsendung „ZDF WISO“ nahm zahlreiche Masken genauer unter die Lupe und konnte mitunter gravierende Unterschiede feststellen. Es fielen Zahlen von schätzungsweise 4 Milliarden unzureichend geprüften Masken, die in Deutschland aktuell vertrieben werden.

Wie kam es zu dieser Situation?

Zu Beginn der Pandemie waren Masken weltweit Mangelware. Um den Bedarf schnellstmöglich zu decken, wurden die sonst 6-wöchigen Prüfverfahren ausgesetzt. So gelangten zahlreiche ungeprüfte Masken in den Umlauf und dürfen bis heute auch ganz legal vertrieben werden. Nach einigen Wochen wurde ein sogenannter Schnelltest mit geringeren Prüfvorgaben (40% der normalen Prüfung) etabliert. Erst seit Oktober 2020 gelten die alten Richtlinien wieder, es dürfen nur FFP2-Masken mit dem vollständigen, 6-wöchigen Prüfverfahren importiert und in Verkehr gebracht werden.

Wie erkenne ich eine ausreichend geprüfte FFP2-Maske?

Entscheidend, um zu erkennen, ob eine Maske geprüft worden ist oder nicht ist das CE Zeichen mit 4-stelliger Kenn-Nummer der Zertifizierungsstelle. Fehlt die Kenn-Nummer oder das CE-Zeichen ist Vorsicht geboten. Auf Nachfragen hin, sollte ein Händler das entsprechende CE-Prüfzertifikat vorzeigen können. Zusätzlich sollte auf einer zertifizierten Maske die FFP Schutzstufe (FFP2 oder FFP3), die EN-Norm, der Herstellername oder dessen Warenzeichen und die Produktnummer beziehungsweise der Produktname der Atemschutzmaske aufgedruckt sein. Masken, die lediglich den Schnelltest bestanden haben weisen diese Kennzeichen nicht auf.

Mit Sicherheit gut ausgestattet

In unserem Shop Absperrtechnik24 finden Sie selbstverständlich ausschließlich zertifizierte FFP2-Masken, auf Wunsch lassen wir Ihnen gerne das entsprechende Prüfzertifikat zukommen. Um Ihnen die Auswahl zusätzlich zu erleichtern, bieten wir verschiedene Verpackungseinheiten (VPE) an. Angefangen bei 6 FFP2-Masken einzeln verpackt, über 5er oder 30er VPEs, bis hin zu großen Abnahmemengen ab 5.000 Stück.

Neben einer zertifizierten FFP-Maske ist auch der korrekte Umgang der Maske zwingend zu beachten um die gewünschte Schutzwirkung zu erzielen. Wichtig ist es die Maske richtig passgenau anzulegen, die Benutzungsdauer einzuhalten und -unserer Umwelt zuliebe- die Entsorgungshinweise zu beachten. Falsch angelegte Masken bieten, wenn überhaupt, nur einen geringen Schutz vor einer Infektion.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Eintrag.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: