Baustellenabsicherung – Verkehrssicherheit und Arbeitsschutz

Baustellenabsicherung_111182Wer eine Baustelle errichtet, ist für ihre ordnungsgemäße Sicherung verantwortlich. Das bedeutet: Die Verkehrsteilnehmer dürfen durch die Bauarbeiten nicht gefährdet werden. Darüber hinaus gilt eine Baustelle auch als Arbeitsstätte, weshalb die Absicherung der Arbeitsbereiche ebenfalls nicht vernachlässigt werden darf. Die gesetzlichen Grundlagen hierfür finden sich in der „Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung“ sowie im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dessen § 823 eine mögliche Schadensersatzpflicht regelt. Ebenfalls relevant ist das „Merkblatt über Rahmenbedingungen für erforderliche Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen“ (MVAS 99), welches den diesbezüglichen Arbeitsschutz regelt. Weiterlesen “Baustellenabsicherung – Verkehrssicherheit und Arbeitsschutz” »

Planung von Baustellen – die Baustellenabsicherung

Hinweisschild-Baustellenkennzeichnung-Vorsicht-Baustelle_11_5001Das Einrichten einer Baustelle erfordert aufgrund der Komplexität der Anforderungen eine besonders intensive Vorbereitungsphase. Dabei sind in erster Linie einige Grundaspekte bezüglich der jeweils zutreffenden gesetzlichen Bestimmungen zu klären. Relevant ist beispielsweise die Frage, ob die Baustelle inner- oder außerorts errichtet werden soll und ob es sich dabei um einen öffentlichen oder privaten Bereich handelt. Angesichts der Tatsache, dass Nachlässigkeit in Planung und Sicherung von Baustellen fatale Folgen haben kann, empfiehlt sich die Orientierung an einer Art Checkliste, welche sicherstellt, dass wesentliche Aspekte gebührend berücksichtigt werden.

Weiterlesen “Planung von Baustellen – die Baustellenabsicherung” »