Transportsicherung auf Fahrzeugen

Transportsicherung_503050_b0Beim Transport auf und in Straßenfahrzeugen wirken mitunter hohe physikalische Kräfte auf die beförderte Ladung. Diese muss den enormen Zugkräften standhalten, welche bei Ausweichmanövern, Kurvenfahren sowie Vollbremsungen auftreten. Oftmals ist die Reibungskraft dann nicht mehr ausreichend, um die zu transportierenden Waren auf der Ladefläche zu halten. Das Frachtgut gerät unweigerlich ins Rutschen. Um diese Situationen zu vermeiden, sollten sich Fahrzeugführer vor Fahrtantritt genügend Zeit für eine gute Ladungssicherung nehmen. Mithilfe verschiedener Hilfsmittel erhalten die Güter einen sicheren Halt. Dieser gewährleistet, dass das Transportgut unversehrt und effizient in der Luft, zu Wasser und zu Lande transportiert werden kann.

Gesetzliche Vorschriften

Gemäß § 22 der Straßenverkehrsordnung muss die Ladung so gesichert und verstaut sein, dass sie selbst bei einer plötzlichen Ausweichbewegung oder einer Vollbremsung nicht herabfällt, herumrollt, umfällt oder verrutscht. Auch darf sie keinen Lärm erzeugen. Die anerkannten Regeln der Technik sind hierbei zu beachten. Für Gefahrguttransporte gelten jedoch die Bestimmungen aus der Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB) sowie dem Gefahrgutbeförderungsgesetz. Weitere Verordnungen gibt es unter anderem für Schwertransporte oder übergroßer Fracht und den Transport von Lebendvieh. Zusätzlich sind bei allen Ent- und Beladevorgängen die Regelungen aus dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sowie dem Geräte- und Produktsicherungsgesetz (GPSG) zu berücksichtigen.

Welche Möglichkeiten der Transportsicherung gibt es?

Bei der Ladungssicherung sind Spanngurte und Antirutschmatten eines der wichtigsten wichtige Hilfsmittel, die bei einfachen Transporten oftmals schon ausreichen. Um sperrige Güter, Flüssigkeitsbehältnisse oder Palettenware an Ort und Stelle zu halten, leisten Zurrgurte gute Dienste. Beim Niederzurren wird die Fracht auf die Ladefläche gepresst, sodass ein Verrutschen der Waren verhindert wird. Nicht minder effektiv ist der Kantenschutz, der insbesondere bei empfindlichen Oberflächen und Verpackungen zum Einsatz kommt. Weiterhin kann ein Hebeband beim Be- und Entladen von schwerem Frachtgut nützlich sein, während Abdecknetze das Herausfallen und Aufwirbeln von leichten, losen und kleinen Gütern auf offenen Transportflächen verhindern.

2 thoughts on “Transportsicherung auf Fahrzeugen

  1. Danke für diesen spannenden Beitrag zur Ladungssicherheit bei Schwertransporten von Gütern. Interessant, dass die guten alten Zurrgurte immer noch ein wichtiges Werkzeug in der Ladungssicherung sind. Mein Bruder ist LKW Fahrer und ich werde ihm diesen Beitrag mal weiterleiten.

  2. Wir planen demnächst einen großen Umzug. Daher wollte ich vorab sichergehen, dass absolut nichts schiefgeht. Dass die Ladung gesichert werden muss und selbst bei einer plötzlichen Ausweichbewegung immer nicht umfällt oder verrutscht war mir klar, aber dass sie keinen Lärm verursachen soll, wusste ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: