Warnmarkierungen und Warnfahnen – mehr Sicherheit durch besseres Erkennen

konturenmarkierung-nach-ece-104-anwendungsbeispiel-festaufbauten-art-14116_WarnmarkierungNicht erst in der dunklen Jahreszeit ist das Erkennen von Gefahrenquellen ein Muss. Hier leisten Warnmarkierungen und Warnfahnen sehr gute Dienste, indem sie den Blick auf mögliche Gefahren und Unfallquellen lenken. Warnmarkierungen sind in verschiedenen Ausführungen und in nahezu allen Bereichen zu finden. Durch die Standardisierungen bei Art, Material, Gestaltung und Anbringung von Warnhinweisen haben diese einen hohen Bekanntheitsgrad und große Akzeptanz.

Grundlage für alle Arten von Warn-, Kfz- und Konturenmarkierungen ist die Norm DIN 30710. Darin sind Abmessungen, Aufbau, Farbgebung und Reflexionseigenschaften exakt definiert. Auch zu den Arten der Anbringung von Warnmarkierungen macht die Norm DIN 30710 ganz detaillierte Vorgaben.

Zu den bekanntesten Warnmarkierungen gehören reflektierende Kfz-Markierungen, wie sie zum Beispiel an Großcontainern, Rettungswagen oder Gefahrguttransportern zu finden sind. Eine spezielle Form der Kfz-Markierungen sind die Heckmarkierungen, die vor allem bei Baumaschinen und Schwergutfahrzeugen angebracht werden können oder müssen.

Temporäre Warnmarkierungen

Eher für den vorübergehenden stationären Einsatz sind spezielle Warnbänder und Warnstreifen gedacht. Relativ bekannt sind Absperrbänder mit individuellen Warnhinweisen. An Baustellen, bei Havarien oder auch bei Polizeiabsperrungen sind solche Warnmarkierungen zu finden. Die sogenannten Warn- und Markierungsbänder haben ähnliche Aufgaben, Eigenschaften und Einsatzgebiete. Allerdings fehlen hier die speziellen Warnhinweise, was gerade die Markierungsbänder sehr flexibel macht. Oft vergessen wird zwischen Bändern und Heckmarkierungen, dass auch Warnaufsteller mit ihren grellen Farben zu den mobilen Warnmarkierungen zählen. Mit Aufschriften wie beispielsweise „Rutschgefahr“ oder „Baustelle“ erhöhen die Aufsteller ebenfalls die allgemeine Sicherheit. Und für besondere Anforderungen lassen sich die Warnaufsteller auch mit individuellen Warnhinweisen versehen.

Warnungen durch Warnfahnen

Den gleichen Zweck wie Warnmarkierungen erfüllen moderne Warnfahnen. Die Fahnen und Flaggen werden oft bei besonderen bzw. kurzzeitigen Gefahrensituationen eingesetzt. Der Vorteil dabei ist, dass mit Warnfahnen jederzeit auch ein Winken möglich ist, was den warnenden Effekt nochmals erhöht. Für den Einsatz im öffentlichen Verkehrsraum sind Warnfahnen und Flaggen auch StVO-konform erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: