Weltnichtrauchertag 2015 – jetzt den Arbeitplatz umgestalten

Raucherunterstand_Neckar_010301Am 31. Mai ist es wieder einmal soweit: Rund um den Erdball wird der Weltnichtrauchertag gefeiert. Grund genug, auch am Arbeitsplatz die Bedingungen so zu gestalten, dass sich keine Person eingeschränkt fühlt und niemand um seine Gesundheit fürchten muss.

Ein Thema, das uns angeht

Die Sicherheit am Arbeitsplatz stellt ein hohes Gut dar. Sie bildet die Grundlage, um jeden Beruf ohne Gefährdung der Gesundheit und des Wohlbefindens ausüben zu können. Doch immer gibt es auch die Risiken, die nicht offensichtlich sind. Das kann bereits der Raucher sein, der am Eingang des Gebäudes nicht alleine das Aroma verbrannten Tabaks verströmt, sondern damit auch krebserregende Stoffe in jene Luft entlässt, die von vielen Kollegen eingeatmet wird. Anlässlich des Weltnichtrauchertages 2015 sind Änderungen erwünscht.

Lösungen finden statt Arbeiter auszugrenzen

Wünschenswert wäre es natürlich, dass der Griff zum Glimmstängel bald schon ein Relikt vergangener Tage wird. Doch noch immer rauchen alleine deutschlandweit etwa 25 Millionen Menschen. Rund ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung ist der Sucht verfallen. Der Versuch, das Rauchen am Arbeitsplatz grundsätzlich zu verbieten, ist daher meist zum Scheitern verurteilt. Besser wäre es demgegenüber, die richtigen Maßnahmen zu finden, um allen Angestellten gerecht zu werden, ebenso aber die Gesundheit der Kollegen zu schützen. Und das nicht erst anlässlich des diesjährigen Weltrauchertages.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt

Die Raucher unter den Angestellten sollten weiterhin ihrer Neigung nachgehen dürfen. Das jedoch in isolierten Arealen, in denen der entstehende Qualm keine Gefährdung für das übrige Personal darstellt. Raucherunterstände können dabei helfen, dass die Kollegen vor Wind und Wetter geschützt sind. Ebenso werden in der Firma sowie auf dem Gelände an allen stark frequentierten Punkten einige Ascher aufgestellt und Raucherzonen eingerichtet. Damit bleiben Zigarettenstücke nicht achtlos auf dem Boden liegen, wo sie infolge des Ausrutschens abermals ein Risiko für Leib und Leben hervorrufen könnten. Der Weltnichtrauchertag muss daher auch in diesem Jahr genutzt werden, um die Gefahren der Sucht umfänglich zu erkennen – und sie zu beseitigen.

Nutzen auch Sie den Weltnichtrauchertag, um die Gefahren der Sucht umfänglich zu erkennen und schützen Sie sich und Ihre Mitarbeiter und Kollegen vor den Folgen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:   <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <i> <em>
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung
Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in
unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Empfehlungen: